Frühbehandlungen – Interzeptive Behandlung

Wenn die Notwendigkeit einer Frühbehandlung auf Grund der diagnostischen Unterlagen festgestellt wurde, kann prophylaktisch auf die weitere Gebissentwicklung Einfluss genommen werden.

Vorteile der Frühbehandlung

  • Unterstützung einer logopädischen Behandlung bei myofunktionellen Problemen (Zungenstörung)
  • Rechtzeitige Korrektur von Kreuzbissen (die häufig gemeinsam mit Wirbelsäulenfehlstellungen auftreten können)
  • Rechtzeitige Bisslagenkorrektur, um spätere sehr aufwendige Regulierungen oder kieferchirugische Eingriffe vermeiden zu können

Nachteile der Frühbehandlung

  • Bei herausnehmbaren Spangen ist der Erfolg von der Mitarbeit abhängig.
  • Bei erfolgreicher Frühbehandlung kann es sein, dass bei einer späteren noch notwendigen festsitzenden Korrektur die Krankenkasse keinen Beitrag leistet.
Weitere Informationen zu den Behandlungsmöglichkeiten gewünscht? Fragen Sie uns!